Gregor Schllgen  Historiker Gregor Schllgen  Historiker Gregor Schllgen  Historiker Gregor Schllgen  Historiker Gregor Schllgen  Historiker Gregor Schllgen  Historiker Gregor Schllgen  Historiker Gregor Schllgen  Historiker

Wissen in Bewegung

12.04.2018 
Wenn man jahrzehntelang an einem Arbeitsplatz tätig ist, glaubt man ihn zu kennen. Als ich nach 33 Jahren die Friedrich-Alexander-Universität verließ, war ich mir sicher, diese in- und auswendig zu kennen.

Dass ich mich selbst eines besseren belehren musste, lag an meiner Beschäftigung mit der Geschichte dieser Universität. Anlass dafür ist das zweihundertfünfundsiebzigjährige Jubiläum, das die Friedrich-Alexander-Universität in diesem Jahr 2018 begeht. Für mich war das Grund genug, ihrer jüngeren Geschichte nachzuspüren.

Das war eine ziemliche Herausforderung, denn die Geschichte dieser Universität während der vergangenen Jahrzehnte ist auch die Geschichte einer ungeheuer dynamischen Expansion, insbesondere in der Medizin und in den Naturwissenschaften, der Technik und der Informatik. Auf sie vor allem habe ich mich konzentriert, ohne dabei die Geisteswissenschaften, die Theologie oder die Rechtswissenschaften zu vernachlässigen.

Das Buch ist keine Universitätsgeschichte im herkömmlichen Sinne. Um nicht bei einem mehrbändigen Werk zu enden, habe ich mich für eine beispielhafte Darstellung und auch dafür entschieden, die Entwicklung der ausgewählten Bereiche im Spiegel der Biographien ihrer Repräsentanten zu schildern.

Das Buch wird im Oktober in einer deutsch- und einer englischsprachigen Fassung erscheinen: Schöllgen, Gregor: Wissen in Bewegung. Die Friedrich-Alexander-Universität.