Gregor Schllgen  Historiker

Vorab

20.01.2021 
Die Diskussion über das neue Buch, das Gerhard Schröder und ich geschrieben haben, nimmt Fahrt auf. Dabei ist es nicht einmal erschienen. Jetzt kommt der zweite Schritt in Form eines Vorabdrucks im heutigen Handelsblatt.

Im Zentrum steht Europa, das auch in unserem Buch eine prominente Rolle spielt. Wir sind überzeugt, dass die Europäische Union ohne eine fundamentale Reform keine Zukunft haben wird.

Über eine Reform der EU nachzudenken heißt nicht zuletzt auch, eine europäische Armee zu fordern, die diesen Namen verdient. Da auch die NATO ihre besten Zeiten seit 30 Jahren hinter sich hat, ist eine solche Armee zugleich eine entscheidende Voraussetzung für die Überführung des erstarrten transatlantischen Bündnisses in eine lebendige Partnerschaft. Auch für die plädieren wir. Ob und wie das nach Trump gelingen kann, steht in unserem Buch.