Gregor Schllgen  Historiker Gregor Schllgen  Historiker Gregor Schllgen  Historiker Gregor Schllgen  Historiker Gregor Schllgen  Historiker Gregor Schllgen  Historiker Gregor Schllgen  Historiker Gregor Schllgen  Historiker

Glück gehabt

14.04.2016 
… dachte ich, als ich den lebendigen Bericht von Maria Fiedler im Tagespiegel las. Offenbar gehen nicht alle Politiker so souverän mit ihrem Leben und folglich mit ihrem Biographen um, wie Gerhard Schröder das getan hat. Er sagte mit uneingeschränkten Zugang zu seinen Papieren zu – auch seinen persönlichen.

Es stimmt schon, was ich in meiner Biographie über ihn zu Protokoll gegeben habe: Gerhard Schröder hat sich „ohne Wenn und Aber an seine Zusage gehalten. Das war nicht selbstverständlich, denn weder er noch ich, noch sonst jemand konnte wissen, was die Recherchen zum Beispiel über die Geschichte seiner Familie, die bislang weitgehend im Dunkeln lag, zu Tage fördern würden.“

Wahrscheinlich findet das Buch auch deshalb so viele Leser.


Maria Fiedler: Biografen und Politiker – Nahaufnahmen können weh tun