Gregor Schllgen  Historiker

Neue Horizonte?

26.01.2017 
Jetzt soll es also Martin Schulz richten. Nachdem Sigmar Gabriel sowohl auf den Parteivorsitz als auch auf die Kanzlerkandidatur verzichtet hat, setzt die SPD ihre ganze Hoffnung auf den vormaligen Präsidenten des Europäischen Parlaments.

Hat er eine Chance? Wird die Partei ihn tragen? Ist die Rolle des Außenseiters ein Nachteil oder vielleicht gerade eine Chance, um die nächsten Wochen zunächst einmal innerparteilich zu überstehen?

Diese und andere Fragen habe ich in einem Interview mit FAZ.NET beantwortet.